PEETERS ONLINE JOURNALS
Peeters Online Bibliographies
Peeters Publishers
this issue
  previous article in this issuenext article in this issue  

Document Details :

Title: De weite Weg vom Saulus zum Paulus
Subtitle: Anmerkungen zur narrativen Funktion der ersten Missionsreise
Author(s): SCHMIDT, Karl Matthias
Journal: Revue Biblique
Volume: 119    Issue: 1   Date: 2012   
Pages: 77-109
DOI: 10.2143/RBI.119.1.3203582

Abstract :
Die erste Missionsreise diente Lukas dazu, seinen Protagonisten trotz dessen zwielichtiger Vergangenheit erzählerisch als Helden aufzubauen. Dafür sprechen nicht nur die Gegenüberstellung des einstigen Verfolgers und des Magiers Barjesus sowie die Parallelisierung der ersten Schritte von Petrus und Paulus auf dem Weg zu einer erfolgreichen Mission, sondern auch die Zuspitzung einer Verfolgungssituation, in der Paulus erleidet, was er der Gemeinde als Verfolger angetan hat.



Ayant participé au premier voyage missionnaire, Luc présente le protagoniste de son récit, malgré son passé douteux, comme un héros. Aussi observe-t-on tout d’abord, la confrontation entre l’ancien persécuteur et le magicien Barjésus; ensuite, le parallélisme entre les premières étapes des missions de Pierre et de Paul; et enfin, la détérioration de la situation de persécution dans laquelle Paul endure, lui aussi, les souffrances qu’il avait auparavant infligées à la communauté chrétienne.

download article




3.238.204.31.