PEETERS ONLINE JOURNALS
Peeters Online Bibliographies
Peeters Publishers
this issue
  previous article in this issuenext article in this issue  

Document Details :

Title: Does Hope Need Heroes?
Subtitle: Towards a Feminist Political Theology in the Context of the Russian-Ukrainian Conflict
Author(s): ZORGDRAGER, Heleen
Journal: Journal of the European Society of Women in Theological Research
Volume: 24    Date: 2016   
Pages: 81-105
DOI: 10.2143/ESWTR.24.0.3170027

Abstract :
Based on interviews with Ukrainian students and dialogue with Russian and Ukrainian scholars, this paper aims to investigate the roles of Ukrainian women in the current society of Ukraine in the light of the current 'war on gender'. Whereas men and women participated in near equal numbers in the Maidan movement, the militarism now seems to sharpen gender dichotomies. The ideology of 'man-making' serves the – in theory – absolute separation of military and civilian worlds of the battlefield and the home front. This paper shows how this propagated dichotomy is broken down by various women who challenge the alleged barrier between the home front and the battlefield. In the midst of the military war with Russia, however, Ukraine also faces a renewed war on gender, led by churches and right-wing organisations. This consists of a well-structured campaign to misrepresent the concept of gender, creating an enemy image of 'gender-ideology'. Both the Russian Orthodox Church and the Ukrainian Orthodox Church of the Kiev Patriarchate build upon an enemy image in their political theology based on a divisive ideology of victory and defeat, whereas the Ukrainian Greek-Catholic Church shows a more ambivalent perspective. It applies to all these churches, however, that in times of military and ideological war, family and nation are represented as patriarchal and sacrosanct institutions, leading to paternalistic, pro-life, and homophobic tendencies. In conclusion, this paper seeks to contribute to an Orthodox (and profoundly ecumenical) political theology that goes beyond nationalist, anti-Western, and imperial schemes, proposing several building blocks for a feminist political theology in the context of the Russian-Ukrainian conflict.



Dieser Artikel, der auf Interviews mit ukrainischen Studierenden und dem Dialog russischer und ukrainischer Wissenschaftlerinnen basiert, untersucht die Rolle der ukrainischen Frauen in der heutigen Gesellschaft der Ukraine im Lichte des aktuellen 'Genderkrieges'. Während Männer und Frauen fast gleichbeteiligt waren an der Maidan Bewegung, scheint der Militarismus die Gender-Dichotomien jetzt zu verschärfen. Die Ideologie des 'Man-making's dient der – theoretisch – absoluten Trennung von der militärischen und zivilen Welt und dem Unterschied zwischen Schlachtfeld und Heimatfront. Dieser Artikel zeigt wie diese propagierte Dichotomie von mehreren Frauen in Frage gestellt und abgelehnt wird ist. Mitten im militärischen Krieg mit Russland sieht sich die Ukraine zusätzlich einem erneuten Genderkrieg ausgesetzt, angeführt von Kirchen und rechts-politischen Organisationen. Mithilfe einer gut strukturierten Kampagne wird ein Feindbild der 'Gender-Ideologie' geschaffen. Sowohl die Russisch-Orthodoxe Kirche als auch die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche und das Kiewer Patriarchat bauen ihre politische Theologie von einer trennenden Ideologie von Sieg und Niederlage auf einem Feindbild auf. Die Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche dagegen, zeigt eine ambivalente Perspektive. All diese Kirchen aber erklären in der Zeit des militärischen und ideologischen Krieges sowohl Familie als auch Nation zu patriarchalischen und sakrosankten Institutionen. Hierdurch entstehen paternalistische, Pro-Life und homophobe Tendenzen. Abschließend soll dieses Papier zu einer orthodoxen (und zutiefst ökumenischen) politischen Theologie beitragen, die über nationalistische, anti-westliche und imperialistische Ideologien hinausgeht. Dazu werden mehrere Bausteine für eine feministische politische Theologie im Rahmen des russisch-ukrainischen Konfliktes benannt.

download article (open access)





54.146.98.143.