this issue
previous article in this issuenext article in this issue

Document Details :

Title: Mittelägyptische Grammatik: von den Texten zu den Texten
Author(s): SCHENKEL, Wolfgang
Journal: Bibliotheca Orientalis
Volume: 69    Issue: 1-2   Date: 2012   
Pages: 13-42
DOI: 10.2143/BIOR.69.1.2160758

Abstract :
Im Zentrum des Interesses stehen drei textorientierte Einführungen in das Mittelägyptische, diejenigen von Joris F. Borghouts, James P. Allen und Claude Obsomer. Diese haben sehr unterschiedlichen Zuschnitt, sind aber alle mehr am Umgang mit den Textzeugnissen als an linguistischen Fragestellungen orientiert. Sie bieten Anlass, sich über den Stand der Grammatikarbeit und über die Widersprüchlichkeit der Darstellung der Grammatik Gedanken zu machen, auch über diese drei Werke hinaus. Behandelt wird zunächst die Frage, was die Grammatiker unter Mittelägyptisch verstehen, konkret: welches Textkorpus sie der Darstellung der mittelägyptischen Sprache zu Grunde legen. Danach wird an zwei ausgewählten Beispielen die unterschiedliche und widersprüchliche Erklärung von Beobachtungsdaten behandelt. Diskutiert werden zunächst Aspekte der Hieroglyphenschrift. Schließlich geht es um Verbalformen, vor allem und ausgerechnet um eine der am wenigsten problematischen, das śčm.n=f. Kurz gestreift wird die auf DVD mitgelieferte interaktive Lern-Version Obsomers.

Download article


3.81.172.77.