PEETERS ONLINE JOURNALS
Peeters Online Bibliographies
Peeters Publishers
this issue
  previous article in this issuenext article in this issue  

Document Details :

Title: Die ältesten marianische Antiphon - eine Fehldatierung?
Subtitle: Überlegungen zum 'ältesten Beleg' des Sub tuum praesidium
Author(s): FÖRSTER, Hans
Journal: Journal of Coptic Studies
Volume: 7    Date: 2005   
Pages: 99-109
DOI: 10.2143/JCS.7.0.632469

Abstract :
Vor nun zehn Jahren veröffentlichte ich einen Beitrag zur Frage, ob die Datierung von P. Ryl. III 470, die letztlich zur Annahme einer sehr frühen Entstehungszeit der marianischen Antiphon Sub tuum praesidium führte, tatsächlich berechtigt war1. Damals waren bei der Diskussion der paläographischen Datierung nur griechische Handschriften zugezogen worden. Verschiedene Aspekte der Handschrift scheinen es jedoch notwendig zu machen, auch koptische Handschriften zu berücksichtigen. Für die enge Verbindung zwischen Griechisch und Koptisch kann man auch anführen, dass der Forscher, der den von Roberts publizierten Text als Sub tuumidentifizierte, eine koptische Version der Antiphon in das Lateinische und das Griechische zurückübersetzte, um seinen Ergänzungsvorschlag des griechischen Textes von P. Ryl. III 470, der von der bekannten griechischen Form der Antiphon abweicht, zu rechtfertigen.

download article




3.227.252.66.