this issue
previous article in this issuenext article in this issue

Document Details :

Title: Abschied und neue Gegenwart
Subtitle: Exegetische und theologische Reflexionen zur johanneischen Abschiedsrede 13,31-17,26
Author(s): SCHOLTISSEK, K.
Journal: Ephemerides Theologicae Lovanienses
Volume: 75    Issue: 4   Date: Dec. 1999   
Pages: 332-358
DOI: 10.2143/ETL.75.4.504764

Abstract :
Die Abschiedsrede Jesu in Joh 13,31–17,26 hat in der synoptischen Tradition keine Parallele (vgl. aber Lk 22,14-30) und markiert damit ein proprium johanneum. Bis in die jüngste Zeit hat die joh Abschiedsrede die Aufmerksamkeit der Forschung auf sich gezogen: Leitend sind dabei nicht nur gattungsgeschichtliche, literarkritische und erzähltheoretische, sondern – im Ausgang von diesen Fragestellungen – insbesondere auch hermeneutische und theologische Gesichtspunkte. M. Winter versteht Joh 13–17 als die hermeneutische und theologische Mitte des Evangeliums. Auch wenn diese Qualifikation über das Ziel hinausschießt, die joh Abschiedsrede reflektiert die Mitte des Evangeliums und ist ein hermeneutischer Schlüssel par excellence zum Verständnis der »johanneischen Sehweise«. So gesehen kann sich aus der crux interpretum, der Exegese der joh Abschiedsrede, ein clavis interpretum joh Theologie entwickeln. Diesem Ziel dienen die folgenden exegetischen, hermeneutischen und theologischen Reflexionen.

Download article


3.237.27.159.