PEETERS ONLINE JOURNALS
Peeters Online Bibliographies
Peeters Publishers
this issue
  previous article in this issuenext article in this issue  

Document Details :

Title: Schmerzhafter Verlust bzw. Geburt einer neuen Identität
Subtitle: Das Schisma zwischen griechisch-orthodoxen und griechisch-katholischen Melkiten im Jahre 1724 im Spiegel der modernen Geschichtsschreibung der beiden Konfessionsgruppen
Author(s): WALBINER, Carsten
Journal: Journal of Eastern Christian Studies
Volume: 65    Issue: 3-4   Date: 2013   
Pages: 167-183
DOI: 10.2143/JECS.65.3.3011240

Abstract :
Im Gefolge einer konkurrierenden Besetzung des Patriarchenthrons im Jahre 1724 vollzog sich binnen weniger Jahre durch die parallele Schaffung kirchlicher Hierarchien eine Spaltung der griechisch-orthodoxen Kirche von Antiochia in einen orthodoxen und einen unierten (griechisch-katholischen) Zweig. Der Prozess der Trennung war schmerzhaft und für beide Seiten mit Opfern verbunden. Bis zum heutigen Tage stellt das Schisma eine Belastung zwischen den beiden Kirchen dar, die sich weitgehend auf ein gemeinsames antiochenisches Erbes berufen und somit in theologischen und rituellen Fragen oft nicht weit auseinander liegen. Der vorliegende Beitrag untersucht, wie das Schisma von 1724 in der zeitgenössischen Geschichtsschreibung (ab der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts) der beiden Konfessionsgruppen widergespiegelt wird.

download article




54.227.157.163.