PEETERS ONLINE JOURNALS
Peeters Online Bibliographies
Peeters Publishers
this issue
  previous article in this issuenext article in this issue  

Document Details :

Title: Katholikos und Papst
Subtitle: Mar Jahballaha und eine römische Kirchenunion aus dem Jahre 1304
Author(s): BRUNS, Peter
Journal: Journal of Eastern Christian Studies
Volume: 65    Issue: 3-4   Date: 2013   
Pages: 151-166
DOI: 10.2143/JECS.65.3.3011239

Abstract :
Die ersten Kontakte zwischen der Kirche von Rom und jener des Ostens kamen im dreizehnten Jahrhundert zustande. Bereits 1245 waren auf Veranlassung des Papstes Innozenz IV. Gesandtschaften zu den Mongolen unterwegs; 1274 nahmen auf dem zweiten Konzil von Lyon 'Tartaren' als Gesandte des Großkhans teil, doch liegen hierüber lediglich lateinische Zeugnisse vor. Im Frühjahr 1287 besuchte eine Gesandtschaft des Mongolenkhans Arghûn unter Leitung des Periodeuten Rabban Sauma im Auftrage des Katholikos Jahballaha III. die römische Kurie; dabei legten die Geistlichen ein Glaubensbekenntnis ab, welches auf syrisch in der Vita Rabban Saumas, auf arabisch in der Korrespondenz des Katholikos Jahballaha III. und in einer erweiterten lateinischen Bearbeitung auf uns gekommen ist. In der letzteren Gestalt bildete es die dogmatische Grundlage für eine kurzzeitige Kirchenunion. Gegenstand des Beitrages ist die genaue Analyse der einzelnen Fassungen, ihres theologischen Lehrgehalts und ihrer ökumenischen Bedeutung für ein wechselseitiges (Miß-)Verständnis der beiden Konfessionen.

download article




54.91.4.56.