PEETERS ONLINE JOURNALS
Peeters Online Bibliographies
Peeters Publishers
this issue
  previous article in this issuenext article in this issue  

Document Details :

Title: Establishing the Authority
Subtitle: Birgitta of Sweden and Her Calling Vision
Author(s): SALMESVUORI, Päivi
Journal: Journal of the European Society of Women in Theological Research
Volume: 15    Date: 2007   
Pages: 153-162
DOI: 10.2143/ESWTR.15.0.2022775

Abstract :
In diesem Artikel wird Aviad Kleinbergs Konzept “Lebende/r Heilige/r” (living saint) als Verständnisrahmen für Birgitta von Schweden (1303-1373) verwendet. Als eine “lebende Heilige” wurde Birgitta schon zu Lebzeiten als heilig anerkannt, wenngleich dieser Heiligenstatus nicht fest etabliert war, sondern immer wieder neu erlangt werden musste. Ihr frommes Leben und Offenbarungen, die als himmlisch angesehen wurden, überzeugten viele Menschen. Deshalb untersucht der Beitrag das Wechselspiel zwischen Birgitta und den Menschen ihrer Umgebung, besonders Subprior Peter, der ihre Offenbarungen als erster ins Lateinische übersetzte. Ein Schwerpunkt liegt auf Birgittas Berufungsvision; denn die Untersuchung der Ereignisse, die ihrer so genannten Berufungsvision folgen, zeigen viel über die sozialen Dynamiken um sie herum. Als eine “lebende Heilige”, die Offenbarungen von Gott empfangen hatte, übte Birgitta theologische Autorität aus, obwohl sie eine Frau und Laiin war.



Dans cet article, le concept de «saint vivant» présenté par Aviad Kleinberg, est utilisé pour comprendre Brigitte de Suède (1303-1373). La sainteté de Brigitte était déjà reconnue de son vivant; cependant ce statut n’était pas fermement établi et devait être sans cesse reconfirmé. Sa vie pieuse, et les révélations qui lui ont été faites, étaient considérées comme divines, et donc convaincantes. Cet article traite donc des rapports entre Brigitte et son entourage, particulièrement le prieur Pierre, qui, le premier, traduisit ses révélations en latin. L’article met l’accent sur la vision qu’a eue Brigitte quand elle a reçu son appel car l’étude des événements entourant cet «appel» est très révélateur des dynamiques sociales de son temps. Sainte de son vivant et recevant des visions de Dieu, Brigitte exerça une autorité théologique, en dépit du fait qu’elle était une femme et une laïque.

download article (open access)





54.234.227.202.